Szintigraphie

Szintigraphie – nuklearmedizinische Untersuchungen

In der Nuklearmedizin werden Aufnahmen der inneren Organe mit Hilfe sogenannter Gamma-Kameras erstellt. Der Patient bekommt eine spezielle, schwach radioaktive Substanz verabreicht, deren Verteilung im Körper von dieser speziellen Kamera anschließend aufgezeichnet wird.

Für diesen Zweck steht Ihnen in Betzdorf eine moderne SPECT-fähige Doppelkopf-Gamma-Kamera zur Verfügung. SPECT-fähig bedeutet, dass die Kamera durch eine spezielle Rotation während der Aufnahmen computerberechnete 3D-Bilder erzeugen kann. Zudem verwenden wir eine zweite Gamma-Kamera beispielsweise für Untersuchungen der Schilddrüse.

Einsatzbereiche der Szintigraphie

Die Szintigraphie wird bei uns zur Diagnostik von Schilddrüsenerkrankungen und Knochen- bzw. Gelenkerkrankungen verwendet, bei speziellen Fragestellungen auch für Nierenuntersuchungen.

Unsere Szintigraphen sind offen konstruiert. So wird für die Patienten ein unangenehmes Gefühl (Platzangst) während der Erstellung der Aufnahmen vermieden. Die verwendeten radioaktiven Dosen sind in der modernen Szintigraphie äußerst niedrig, so dass im Regelfall die Strahlenbelastung sogar noch etwas geringer ausfällt als bei normalen Röntgenaufnahmen.