Digitale Vollfeld-Mammographie

Untersuchungen der Brust

Eine Mammographie dient zur Untersuchung und Diagnose von Veränderungen, die in der Brust auftreten und die unter Umständen bösartig sein können. Dazu gehören beispielsweise Brustkrebs, die Entstehung von Knoten oder auftretende Veränderungen in Form oder Größe der Brust.

Mammographie-Screening von 50-69 Jahren

Die Mammographie ist die wichtigste Standard-Vorsorgeuntersuchung für Brustkrebs. Ungefähr 90% aller Tumore in der Brust werden durch allein diese eine Untersuchung bereits zuverlässig entdeckt, oftmals noch bevor sie abgetastet werden können. Daher wird für alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren – anhand der vorliegenden amtlichen Meldedaten – alle zwei Jahre eine kostenlose Mammographie angeboten.

Wie funktioniert die Mammographie?

Die Mammographie ist ein Röntgen-Verfahren. Durch moderne digitale Technik wird dabei nur ein Minimum an Strahlung verwendet. Außerdem sind dadurch die erstellten Bilder innerhalb von Sekunden auf dem Bildschirm sichtbar.

Beide Brüste werden separat aus zwei Richtungen aufgenommen. Bei der Mammographie muss die Brust komprimiert werden. Das ist für eine aussagekräftige Diagnostik notwendig, um alle Gewebeabschnitte in der Brust möglichst gleichmäßig sowie mit geringen Überlagerungseffekten darzustellen.

Die Brust wird dabei auch gleichzeitig fixiert, so dass während der Aufnahme keine Unschärfen entstehen können. Es bestehen bei der Kompression keine gesundheitlichen Risiken.


Unsere Mammographie in Betzdorf

Für die Durchführung von Mammographie-Untersuchungen und Screenings verfügen wir über einen großzügig, hell und freundlich gestalteten Raum. Die Mammographie ist ein Röntgen-Verfahren. Durch moderne digitale Technik wird dabei nur ein Minimum an Strahlung verwendet. Außerdem sind dadurch die erstellten Bilder innerhalb von Sekunden auf dem Bildschirm sichtbar.